Eine Webseite erstellen lassen von einem Profi

Eine Homepage erstellen lassen ist heute kein alleiniges Werk professioneller Webdesigner und -entwickler mehr. Möglich wird dies durch Homepagebaukästen, die durch zahlreiche Hoster wie Wix.com, Jimdo, 1&1, Webnode, Weebly, Web.com, BigCommerce und Shopify bereit gestellt werden. Doch was bieten diese und für wen sind sie geeignet?

Die Besten Anbieter – Testbericht 01/2020

Hinweise zu Werbepartner

ANBIETER ANGEBOT PREIS FUNKTIONEN TESTBERICHT ZUM ANBIETER
1
Homepage Baukasten

Mehr Informationen

Gutschein
Preis
NUR

€ 5,00

pro Monat

Funktionen
  • Kostenlos testen
  • Mobile App verfügbar
  • Online Shop Funktionen
  • SEO
Testbericht
Testbericht

97/100

Testbericht lesen

Zum Anbieter

Preise & Tarife ⮞

Mehr Informationen

Preise & Tarife ➤

2
Homepage Baukasten

Mehr Informationen

Gutschein
Preis
NUR

€ 4,08

pro Monat

Funktionen
  • Kostenloses Hosting
  • Keine Einrichtungsgebühr
  • Benutzerfreundlich
  • Mobile Version verfügbar
  • Drag & Drop Methode
Testbericht
Testbericht

92/100

Testbericht lesen

Zum Anbieter

Preise & Tarife ⮞

Mehr Informationen

Preise & Tarife ➤

3
Homepage Baukasten

Mehr Informationen

Gutschein
Preis
NUR

€ 1,00

pro Monat

Funktionen
  • Domain inklusive
  • Ohne Vorkenntnisse
  • Für alle Branchen
Testbericht
Testbericht

88/100

Testbericht lesen

Zum Anbieter

Preise & Tarife ⮞

Mehr Informationen

Preise & Tarife ➤

4
Homepage Baukasten

Mehr Informationen

Gutschein
Preis
NUR

€ 4,95

pro Monat

Funktionen
  • In 5 Minuten fertig
  • Eigene Domain verwenden
  • Einfach und schnell
Testbericht
Testbericht

85/100

Testbericht lesen

Zum Anbieter

Preise & Tarife ⮞

Mehr Informationen

Preise & Tarife ➤

5
Homepage Baukasten

Mehr Informationen

Gutschein
Preis
NUR

€ 7,00

pro Monat

Funktionen
  • Kostenlose Testversion
  • Einfache Handhabung
  • Ansprechende Templates
  • Support verfügbar
Testbericht
Testbericht

82/100

Testbericht lesen

Zum Anbieter

Preise & Tarife ⮞

Mehr Informationen

Preise & Tarife ➤

Notwendige Erfahrungen beim Website erstellen lassen

Die angebotenen Homepagebaukästen haben einen großen Vorteil. Sie sind für eine breite Kundenbasis gut geeignet. Benötigt werden ausschließlich Grundkenntnisse in der PC-Bedienung und der Internetnutzung. Wer weiß, wo er oder sie einen Webbrowser wie den Internet Explorer öffnet und wie er gängige Suchmaschinen nutzt, wird sich schnell zurechtfinden. Die Menüsprache ist grundsätzlich deutsch. Ab und an tauchen einzelne englische Begriffe auf, die aber häufig in den deutschen Sprachgebrauch übergegangen sind. Nur wenige Anbieter wie Web.com und BigCommerce wenden sich an ein englischsprachiges Kundenklientel.

Was bieten die Homepagebaukästen generell?

Eine eigene Homepage lässt sich auf zwei grundlegende Elemente einteilen. Das ist einmal der Inhalt, also Text, Bilder, Grafiken oder Videos. Und das Design, also wie diese Inhalte angeordnet sind und ob es daneben noch weitere Inhalte gibt, beispielsweise um den Text durch andere Elemente aufzulockern. So ist es beispielsweise möglich, Bilder ober- oder unterhalb eines Beitrags anzuzeigen, zwischen zwei Texten oder auch mit Text umflossen. All das wirkt optisch anders und kann je nach Verwendungszweck Vor- und Nachteile haben.

Bei einem Homepagebaukasten wird zunächst ein grundsätzliches Design ausgewählt. Dabei wird festgelegt, wie die Farbgestaltung und die grundsätzliche Aufteilung einer Webseite aussehen soll. Ist das Menü oben oder links? Wird ganz oben ein Bild oder eine Grafik angezeigt, oder bleibt der Bereich leer und es wird direkt das Menü oder anderer Inhalt angezeigt? Wo werden andere, kleine Elemente wie Kontaktformular, aktuelle Tweets oder Facebook-Einträge angezeigt oder soll das überhaupt gemacht werden?

Der Vorteil bei einem Homepagebaukasten ist, dass sich dieses Design später flexibel ändern lässt. Der Inhalt bleibt immer bestehen und passt sich automatisch dem neuen Design an. Änderungen daran sind meist nicht oder nur in sehr geringem Umfang nötig.

Nach der Designauswahl werden die einzelnen Unterseiten festgelegt, die über ein Menü angesteuert werden können. Dort werden die entsprechende Inhalte eingefügt, Texte geschrieben oder Bilder geladen. Die Formatierung der einzelnen Texte mit kursiver, fetter oder unterstrichener Schrift, Schriftart und Schriftgröße können über entsprechende, selbsterklärende Button vorgenommen werden, wie sie aus verschiedenen Textverarbeitungsprogrammen bekannt sind. Ebenfalls per Mausklick können verschiedene Widgets eingefügt werden, wobei die Auswahl je nach Anbieter verschieden sind. Dabei kann es sich um das bereits genannte Kontaktformular oder Verlinkungen zu den sozialen Medien handeln. Hierbei sind einzelne Anpassungen notwendig, die ansprechend erklärt werden.

Was kostet es, wenn man sich eine Webseite erstellen lassen will?

Die komplette Erstellung einer Webseite beim Profi fängt bei dreistelligen Summen an und kann je nach Wünschen bis in die tausende Euro gehen. Dabei sollte allerdings beachtet werden, dass Aktualisierungen und das Einfügen neuer Inhalte ebenfalls erledigt werden müssen und damit Geld kosten. Und wer möchte schon, dass die eigene Webseite immer gleich aussieht und keine neuen Inhalte erscheinen? Bei einem Homepagebaukasten wird hingegen ein geringer monatlicher Betrag gezahlt. Technische Aktualisierungen übernimmt entweder der Anbieter oder sie werden per einfachem Klick selber eingestellt. Zudem kann der Kunde jederzeit selber Änderungen vornehmen. Hier eine Preisübersicht pro Monat:

  • Wix.com: kostenfrei, mit Domain ab 4,08 €
  • Jimdo: kostenfrei, mit Domain ab 5 €
  • 1&1: ab 6,99 € regulär, Aktionsangebote für 12 Monate ab 0,99 €, Einrichtung: einmalig 14,90 €
  • Webnode: ab 2,95 €, mit Domain ab 4,95 €
  • Weebly: ab 6 €
  • BigCommerce: ab 29,95 US-$
  • Shopify: ab 29,95 US-$

Dabei sollte beachtet werden, dass die Anbieter teils deutlich andere Leistungen beinhalten. Dadurch sind die teilweise großen Preisunterschiede erklärbar. Beträgt der monatliche Beitrag nur wenige Euro, wird oft eine jährliche Vorauszahlung verlangt. Wem das zu teuer scheint, kann anfangs eigenhändig eine Internetpräsenz kreieren.

Wer ist der beste Homepagebaukasten Anbieter?

Leistungen und Preise sind zwischen den verschiedenen Anbietern sehr unterschiedlich – und deshalb ist die Frage, wer der beste Anbieter ist, auch nicht leicht zu beantworten. Es kommt vielmehr auf den eigenen Bedarf an. Der Anbieter 1&1 bietet beispielsweise nicht die Möglichkeit, einen Online-Shop per Homepagebaukasten zusammen zu stellen. Dafür sind andere Tarife notwendig. Vorteil für Unternehmen wie für Privatpersonen bei 1&1 ist, dass auf 17.000 Bilder lizenzfrei zugegriffen werden darf und darüber hinaus in höherwertigen Verträgen über 20 Millionen Bilder gegen ein geringes Entgeld verfügbar sind.

Anbieter wie BigCommerce oder Shopify haben hingegen vornehmlich Unternehmen als Zielgruppe, die einen eigenen Online-Shop betreiben wollen. Interessant ist dies darüber hinaus für Personen, die ein kleines Nebeneinkommen beispielsweise mit dem Vertrieb selbst hergestellter Dekorationsartikel, Möbel, Kleidung, Schmuck oder anderes verdienen und dabei nicht allein von anderen Vertriebsplattformen wie eBay abhängig sein möchten.

Fazit: Webseite erstellen lassen?

Eine Homepage ist heute nicht nur für größere Firmen überlebenswichtig, sondern bietet jedem zahlreiche Vorteile. Für kleine Unternehmen, regionale Promis und Politiker gilt dies ebenso wie für Blogger oder andere Privatpersonen, die sich und ihre Ideen gerne einen größeren Anzahl von Personen mitteilen möchten. Ein Homepagebaukasten ist die ideale Möglichkeit, um eine Homepage zu erstellen. Mit nur wenigen Klicks ist sie erstellt und aktualisiert, wobei nur geringe PC-Erfahrungen hierfür notwendig sind. Dafür gibt es professionelle Designvorlagen sowie teilweise weitere Zusatzangebote wie Bilderarchive mit lizenzfreien Bildern. Dabei sollte genau geprüft werden, welches Angebot für wen interessant ist. Mit der richtigen Auswahl steht nichts mehr im Weg, um dass eigene Unternehmen oder die eigene Person ansprechend im Internet zu präsentieren.